Endokrinologie in Berlin und Potsdam

Hormone und mehr

Der medizinische Fachbegriff Endokrinologie bezeichnet die „Lehre der Hormone“ und stellt sowohl ein Teilgebiet der Gynäkologie als auch der Inneren Medizin dar. Endokrinologen beschäftigen sich mit der Diagnose und Therapie von Hormonstörungen und Hormonmangelzuständen wie
beispielsweise in den Wechseljahren. In der Praxis Hormone und mehr bietet bieten Frau Dr. med.Christiane Peters und Kollegen dank ihrer langjährigen Erfahrung ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das neben der reinen Hormonbehandlung noch weitere komplementäre Verfahren beinhaltet, um die Basis für eine nachhaltige Gesundheit und hohe Lebensqualität zu schaffen.

Endokrine Störungen gelten einerseits als Verursacher einer Vielzahl von Krankheiten, anderseits werden Hormonprobleme aber auch durch unterschiedlichste Ursachen ausgelöst. Dazu gehört z.B. chronischer Stress, dessen Wirkung auf den Organismus in der endokrinologischen Praxis untersucht wird. Die enorme Wichtigkeit der Endokrinologie bestätigt sich bei der Diagnostik des unerfüllten Kinderwunsches: Ist die Hormonbalance nicht ausgewogen, kommt es bei vielen Paaren zu Störungen der Fruchtbarkeit, die dank individuell abgestimmter Hormongaben behoben werden können.

Endokrinologie, Stress- und Präventionsmedizin, unerfüllter Kinderwunsch


Sowohl in der Privatpraxis Hormone und mehr als auch im Privatinstitut für personalisierte Medizin steht Patienten ein umfassendes Leistungsspektrum zur Behandlung von Hormonstörungen und Hormonmangelzuständen zur Verfügung. Weitere Schwerpunkte sind die Erfüllung des Kinderwunsches sowie die Präventions- und Stressmedizin. Dabei handelt es sich um die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, die durch chronischen Stress ausgelöst werden.

Hormonstörung

Diagnose und Therapie von Störungen und Mangelzuständen in der Endokrinologie

Hormone dienen der Steuerung wichtiger Körperfunktionen wie Stoffwechsel, Ernährung, Fortpflanzung, Schlaf-Wach-Rhythmus, Körperwachstum, Körpertemperatur und Wasserhaushalt. Da im menschlichen Organismus mehr als 40 wichtige Hormone produziert werden, sind Hormonstörungen als auch Hormonmangelzustände keine Seltenheit. Bereits geringe hormonelle Veränderungen erhöhen das Krankheitsrisiko erheblich, weshalb eine ausgeglichene Balance der Hormone entscheidend für die Gesundheit ist.

Indikationen

Akne, Alopezie, Androgenisierung, Androgenmangel, Corpus luteum Insuffizienz, Gelbkörperschwäche, Gewichtsschwankungen, Haarausfall, Hashimoto-Thyreoiditis, Hirsutismus , Hyperandrogenämie, Hyperprolaktinämie, Insomnie, Insulin-Resistenz, Klimakterium, Libidoverlust, Menopause, Migräne, Nebennierenfunktionsstörung, Prolaktinom, Schilddrüsenerkrankung, Schlafstörung, sexuelle Störung, Vermännlichung, Wechseljahre, Zyklusstörung.

Therapien

Androgen-Substitution, Anti-Androgentherapie, bioidentische Hormontherapie, DHEA-Substitution, Estradiol-Substitution, hormonelle Substitution, Hormonersatz-Therapie (HRT), Melatoningabe, naturidentische Hormontherapie, natürlicher Schilddrüsenextrakt, Pregnenolon-Therapie, Progesteron-Substitution, Prolaktin-Dauersuppression, Schilddrüsenhormontherapie, Rimkus-Methode, Selengabe, Testosteron-Substitution, Yamswurzelextrakt (Diosgenin), Zyklusregulierung).

Stressmedizin

Stressbedingte Erkrankungen erkennen und Behandlungsstrategien entwickeln

Die zunehmende Stressbelastung gilt als eines der größten Probleme unserer Gesellschaft, da die ständigen Stress­situationen zu erheblichen Störungen in Körper und Psyche führen. Chronischer Stress ist der Auslöser vieler Beschwerden wie Depressionen, Herzerkrankungen, Atem-, Schlaf- und Essstörungen. Auch die Frucht­barkeit leidet darunter. Dank der Erkennt­nisse moderner Stressmedizin ist es möglich, die Ursachen stressbedingter Erkrankungen zu erkennen und individuell angepasste Behandlungsformen zu entwickeln.

Indikationen

Adrenale Ermüdung, Adrenalinmangel, Angststörung, Burn-out, Chronic-Fatigue-Syndrom, Depression, eingeschränkte Lern- und Gedächtnisfunktion, Essstörung, Fertilitätsstörung, Immunerkrankung, Inflammation, Insomnie, Hypercortisolismus, Hypocortisolismus, Kognitionsverlust, koronare Herzkrankheit, Leistungsabfall, Mineralstoffdefizit, Mitochondriopathie, Nebennieren-Funktionsstörung, Noradrenalin, Dopamin, oxidativer Stress, Reizdarmsyndrom, Schlafstörung, Serotoninmangel, Tinnitus, Vitaminmangel.

Therapien

5-HTP, Achtsamkeitsmeditation, Antioxidantien, bioidentische Hormonsubstitution, Coenzym Q10, Cortisol-Tagesprofil, Erholungspause, Entspannungstechniken, Estradiol-Substitution, Glutathion, Hydrocortison-Therapie, Hydroxytryptophan, low carb, L-Tyrosin, L-Tryptophan , Magnesium-Gabe, Melatonin-Substitution, Mineralstofftherapie, Mittagspause, Mucuna Dopa, Mykotherapie, Neurotransmitter-Diagnostik von Serotonin, Ordnungstherapie nach Kneipp, Orthomolekulare Medizin, Mitochondrientherapie, Progesteron-Substitution, Radikalfänger, Rhodiola, Selen-Substitution, Serotonin-Therapie, Qigong, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitaminsubstitution.

Unerfüllter Kinderwunsch

Beratung, Diagnose und Therapie zur Erhöhung der Fruchtbarkeit

Fruchtbarkeitsprobleme, die zu einem unerfüllten Kinderwunsch führen, sind in Deutschland bei jeder siebten Partnerschaft anzutreffen. Die Ursachen sind sowohl bei der Frau als auch beim Mann zu suchen. Der unerfüllte Kinderwunsch ist auf eine Kombination von Gesundheitsstörungen zurückzuführen. Oft sind Hormonstörungen und chronischer Stress für die verringerte Fruchtbarkeit verantwortlich. Um die komplexe Problematik genau zu analysieren, bedarf es der ganzheitlichen Betrachtung des menschlichen Organismus.

Indikationen

Asherman-Syndrom, Eizellqualität ungenügend, Ernährungsfehler, Fehlgeburt, Gelbkörperschwäche, habituelle Aborte, Hashimoto-Thyreoiditis, Hyperandrogenämie, Hyperprolaktinämie, Immunthyreoiditis, Insulinresistenz, oxidativer Stress, Mineralstoffdefizit, PCO-Syndrom, Schilddrüsenerkrankung, Stress, Vitaminmangel, Zyklusstörungen.

Therapien

Akupunktur, Androgen-Dauersuppression, Antioxidantien, bioidentische Hormonsubstitution, Chinesische Kräutertherapie, Clomifen, Coenzym Q10, DHEA-Gabe, Endometriumaufbau, FSH-Stimulation, HMG-Stimulation, natürlicher Schilddrüsenextrakt, Inositol-Gabe, Progesteron-Substitution, Prolaktin-Dauersuppression, Mineralstofftherapie, Schilddrüsenhormon-Gabe, Selentherapie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Vitamin D-Gabe, Vitaminsubstitution, Zweitmeinungs-Sprechstunde, Zyklusmonitoring.

Praxisvideo und Testimonials


Im Praxisvideo Hormone und mehr gewährt Dr. med. Christiane Peters einen Einblick in ihre endokrinologische Praxis und die Schwerpunkte der Behandlungsphilosophie. Drei Testimonials unterschiedlicher Patienten zeigen deren Erfahrungen bei der Behandlung von endokriner Störungen, unerfülltem Kinderwunsch und chronischem Stress.

Frau Dr. med. Christiane Peters und Frau Dr. med. Kathrin Wohlfarth


Die Ärztinnen im Dienste der Endokrinologie erlangten nach dem Studium der Humanmedizin zunächst die Anerkennung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe und anschließend die Schwerpunktbezeichnung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Zusätzlich verfügen sie über Qualifikationen auf dem Gebiet der Labormedizin und der Traditionellen chinesischen Medizin.

 
Dr. med. Christiane Peters

Dr. med. Christiane Peters

Seit dem Abschluss ihres Studiums der Humanmedizin und der Doktorarbeit auf dem Gebiet der Endokrinologie hat sich Dr. med. Christiane Peters auf diesem Spezialgebiet einen guten Namen erschaffen. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung in der Behandlung von Hormonstörungen verfügt sie über die nötige Expertise, um Patienten selbst in komplizierten Fällen mittels individueller Hormontherapie und ergänzender alternativer Methoden zu nachhaltiger Gesundheit zu verhelfen. Ihre umfangreichen Kenntnisse setzt sie auch bei der Therapie von chronischen Stresserkrankungen oder bei scheinbarer Unfruchtbarkeit ein. Als Mutter dreier Kinder liegt ihr die Erfüllung des Kinderwunsches besonders am Herzen.

 

 

 

 

 

 
Dr. med. Kathrin Wohlfarth

Dr. med. Kathrin Wohlfarth

Im Anschluss an das Medizinstudium und ihre Doktorarbeit auf dem Gebiet der Endokrinologie begann Frau Dr. Kathrin Wohlfarth zunächst die Facharztausbildung zur Frauenärztin. Anschließend erfolgte die Spezialisierung als gynäkologische Endokrinologin und Reproduktionsmedizinerin. Auf diesem Spezialgebiet ist sie seit 2007 tätig. Bereits im Jahr 2013 arbeitete sie mit Frau Dr. Peters, damals noch im Hormonzentrum Berlin, zusammen. Zusätzlich befasst sie sich seit 2008 mit Akupunktur und traditioneller chinesischer Medizin.

Das individuelle Eingehen auf die Patientin, sei es bei chronischen Stresserkrankungen oder bei hormonellen Schwierigkeiten, ist ihr aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung selbstverständlich.Ein besonderes Anliegen ist ihr die Kinderwunschbehandlung mit sanften Methoden unter Anwendung der vielfältigen Möglichkeiten einer konservativen Therapie.

Frau Dr. Wohlfarth ist Mutter von zwei Kindern.